Tekla Bądarzewskaaus Romantik

Bądarzewska Gebet einer Jungfrau by Public domain

Tekla Bądarzewska-Baranowska (* 1834 in Mława; † 29. September 1861 in Warschau) war eine polnische Komponistin.

Leben

Bądarzewska heiratete sehr jung Jan Baranowski. In ihrer neunjährigen Ehe hatten sie fünf Kinder. Sie starb schon mit 27 Jahren und ist auf dem Powązki-Friedhof begraben. Der Krater „Bądarzewska“ auf dem Planeten Venus ist nach ihr benannt.

Insgesamt schrieb sie rund 35 Salonstücke für Klavier, von denen „Das Gebet einer Jungfrau“ („Modlitwa dziewicy“, „La prière d’une vierge“, Op. 3) extrem populär wurde, was einerseits durch seinen eingängigen melodisch-harmonischen Verlauf, aber andererseits wegen seines trivialen Titels erklärbar ist. Als Pendant zum Gebet schrieb Bądarzewska das ähnlich aufgebaute erhörte Gebet („Prière exaucée“).
Quelle Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Tekla_Bądarzewska

Tekla Bądarzewska-Baranowska (* 1834 in Mława; † 29 September 1861 in Warschau) was a Polish composer.

Life

Bądarzewska was born in 1829 in Mława or 1834 in Warsaw to Andrzej Bądarzewski and Tekla Bądarzewska (Chrzanowska). Andrzej Bądarzewski was a successful police commissioner, and moved his family to Warsaw in 1835. Tekla married Jan Baranowski and they had five children in their nine years of marriage. Bądarzewska-Baranowska died on 29 September 1861 in Warsaw. Her grave in the Powązki Cemetery features a young woman with a roll of sheet music titled La prière d’une vierge. One of her daughters, Bronisława, was enrolled at the Warsaw Institute of Music in 1875. A crater on Venus is named after her.

Source Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Tekla_Bądarzewska-Baranowska

Diskografie



Noten

Kammermusik Noten

Gebet einer Jungfrau / Erhörte Gebet



La prière d'une vierge G-Dur


Gebet einer Jungfrau Es-Dur: Klavier.