Claudia Monteroaus neue Musik

Claudia Montero (* 25. Juni 1962 Buenos Aires; † 16. Januar 2021 in Valencia) war eine argentinisch-spanische Komponistin.

Leben

Montero wurde am 25. Juni 1962 in Buenos Aires geboren und begann ihre musikalische Ausbildung am Alberto Ginastera Conservatory. Anfang der 2000er Jahre zog sie infolge des Corralito nach Spanien und ließ sich in der Stadt Valencia nieder , wo Sie an der Universität von Valencia einen Master in Ästhetik und musikalischer Kreativität machte. Dort wurde sie auch Lehrerin am Salvador Seguí Superior Conservatory in Castellón.

Claudia Montero komponierte für Solisten wie Floraleda Sacchi, Allison Brewster, Marcelo Brú, Guillermo Anad und Piero Bonaguri. Und sie arbeitete unter anderem mit Gruppen wie dem Kammerorchester von Buenos Aires, dem Kammerorchester von Jerez, der Sinfonietta von Paris, den Philharmonikern von Turin und dem Kammerorchester von Grossetto zusammen. Sie gewann den Latin Grammy Award in der Kategorie der besten zeitgenössischen klassischen Werke in den Jahren 2014, 2016 und 2018 und in der Kategorie des besten Albums für klassische Musik im Jahr 2018 für Mágica y misteriosa.
Quelle Claudia Montero: https://www.claudiamontero.net/
Quelle Wiki: https://es.wikipedia.org/wiki/Claudia_Montero

Werkliste

Chorwerk

  • Yo en el fondo del Mar a capella (SSSA)

Konzert

  • "Vientos del Sur" Konzert für Akkordeon und Orchester
  • "Fantasía" Konzert für Cello und Orchester
  • "Luces y Sombras" Konzert für Gitarre und Orchester
  • "Mágica y Misteriosa" Konzert für Harfe und Orchester
  • "Concierto en Blanco y Negro" Konzert für Klavier und Orchester
  • "Elegía" Konzert für Viola und Orchester
  • Violinenkonzert

Lied

  • Tres canciones orillerasLied für Gitarre
  • Alfonsina´s Song CycleLied für Klavier

Orchesterstück

  • Rincones de Buenos Aires für StreichorchesterOrchesterstück für Streicher
  • Ausencias für StreichorchesterOrchesterstück für Streicher
  • Sueños azules für Fagott und Streichorchester
  • Preludio für Orchester
  • Ave Fénix für OrchesterUraufführung: 2019 ; OFBA Teatro Colón

Quartett

  • Cuarteto para Buenos Aires für Streichquartett

Quintett

  • Rincones de Buenos Aires Version für Streichquintett

Sonate

  • Klaviersonate in E

Stück

  • Incensum für Cembalo
  • Incensum für Harfe
  • EvocacionesStück für Harfe

Suite

  • Suite de los Buenos Aires für Flöte und Gitarre

Trio

  • Buenos Aires en Tres für Violine, Cello und Klavier

Diskografie


Noten

Kammermusik Noten

3 colores portenos für Gitarre


Suite de los Buenos Aires für Flöte und Gitarre



  • Partitur
  • Stimmen