Kilza Settiaus neue Musik

Kilza Setti de Castro Lima (* 26. Januar 1932 in São Paulo, Brasilien) ist eine brasilianische Komponistin, Musikethnologin und Sozialanthropologin.

Leben

Kilza Setti absolvierte ein Klavierstudium am Conservatório Dramático e Musical de São Paulo. Nach dessen Abschluss und einigen Semestern Publizistik erhielt sie vom Konservatorium für Theater und Musik São Paulo ein Stipendium für den Studiengang für Komposition und Kontrapunkt unter Camargo Guarnieri (1907–1993), einem der maßgeblichen Komponisten Brasiliens.

1967 erhielt sie ein Stipendium von Gulbenkian-Stiftung in Lissabon zur musikwissenschaftlichen Forschung in portugiesischen Dörfern. Hier forschte sie auf dem Gebiet der Ursprünge und der Weiterentwicklung des Musikrepertoires des brasilianischen Südostens.

In den 70er Jahren erhielt sie für zehn ihrer Kompositionen Preise, darunter den ersten Preis im Kompositionswettbewerb Das Brasilianische Lied.

1982 wurde sie von der Universität São Paulo zur Sozialanthropologin promoviert. Kilza Setti erforschte die Musik der Caiçara-Fischer (europäisch- und indianischstämmige Bewohner der Südostküste Brasiliens), sowie die rituelle Musik der Guarani-Mbyá-Indianer aus dem Bundesstaat São Paulo und der Timbira-Indianer aus Zentralbrasilien. Sie ist Initiatorin und Leiterin des Projekts Musikalisches Ton-Archiv des Timbira-Indianer und Koordinatorin von Projekten für indianische Erziehung.

Kilza Settis kompositorisches Werk umfasst Vokal- Chor und Kammermusik, aber auch Werke für Instrumentalensembles und Orchester. Ihre Forschungsarbeiten zur Musik brasilianischer Indianervölker hat ihre Werke beeinflusst.

Setti ist Mitglied des International Council for Traditional Music – Columbia University, der Sociedade Brasileira de Música Contemporânea, der Sociedade Brasileira de Antropologia da Música (Gründungsmitglied), des Centro de Estudos de Sociologia da Arte, der Sociedade Brasileira de Musicologia, der Associação Nacional de Pesquisa e Pós-graduação em Música (Gründungsmitglied), des Editorial-Beirats der Zeitschrift African Music – Rhodes University, South Africa. Weiterhin gehört sie dem Centro de Estudos Americanos Fernando Pessoa, dem Centro de Estudos de Sociologia da Arte – Universidade de São Paulo – (Gründungsmitglied) und dem Vorstand und Beirat für Ethnologie des Centro de Trabalho Indigenista de São Paulo an. An der Bundesuniversität von Bahia hat sie eine Gastprofessur. Setti ist gewähltes Mitglied der Academia Brasileira de Música, Stuhl 9.
Quelle Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Kilza_Setti

Diskografie