Lilith Guégamianaus neue Musik

Lilith Guégamian (* 1971 in Armenien) ist eine armenisch-französche Komponistin.

Leben

Lilith Guégamian wurde in Armenien geboren. Als sie im Alter von 4 Jahren nach Frankreich kam, interessierte sie sich sehr für die Gitarre und absolvierte ein Musikstudium, das sie zu einer Goldmedaille an der ENM von Hay-les-Roses in der Klasse von Tania Chagnot führte.

Sie studierte auch Gitarre bei Roland Dyens, Leo Brouwer und Alvaro Pieri in Frankreich und im Ausland. Parallel dazu nahm Lilith Unterricht in Harmonielehre und Kontrapunkt in Fontenay-sous-bois in der Klasse von Solange Chiapparin und Christine Menesson, dann am CRR in Lyon.

Dann begann ein Leben mit Konzerten, Komposition und Unterricht …

Zunächst Gitarristin des Tango-Quintetts “Tres y dos”, dann der Sängerin Céline Blasco, mit der sie zwei Alben aufnahm, begann Lilith 2006, solo aufzutreten … Anfangs besteht ihr Programm aus Stücken für Sologitarre, die sie selbst komponiert hat (veröffentlicht von Rubin, damals bei Productions d’Oz), und wird manchmal durch Lieder (aus ihrer Heimat Armenien oder aus Indien, das sie liebt und das sie dreimal besucht hat) und manchmal durch eigene Kompositionen in französischer Sprache bereichert.

Lilith tritt auch regelmäßig mit dem Saté-âtre auf (Shows “Les Preux de Sassoun”, “Que souffle le vent” und “Anahit”).

Ende 2007 wurde ihr erstes Album “Eclairée par une luciole” veröffentlicht. “Liliths Texte sind voll von Finesse und Fantasie. Ihre Musik ist ein Märchen…”

Im Jahr 2009 widmete sie sich dem Schreiben – Texte und Musik – von Liedern in französischer Sprache und nahm im September 2010 ihr zweites Album mit dem Titel “De passage …” auf.

“Ihr musikalisches Esperanto ist die Emotion, die sie in schöne Höhen treibt … ” M.Kemper

“Lilith nimmt uns zu unserem größten Vergnügen mit auf eine Reise durch Musik, Sprachen, Farben, Geschmäcker, Emotionen am Rande …” F. Gagnol

2018 veröffentlichte Lilith “Au milieu de l’immensité”, ihr drittes Soloalbum: Kompositionen für Sologitarre, (stark überarbeitete) Bearbeitungen armenischer Themen für Gitarre und Gesang sowie einige Lieder in französischer Sprache, die sie selbst komponiert hat.

Seit den 2010er Jahren komponiert Lilith Musik für Theater- und Tanzkompanien: Musik für die Tanzperformance “Mademoiselle Piou-Piou” für die Kompanie Antarès in Craponne, Musik für das Theater “Le Dieu du carnage” von Y. Reza für die Kompanie Saté-atre (Kreation in Armenien 2018 während der Woche der Frankophonie).

2019 bat Sandrine Verrycken Lilith, zwölf Musiken für geführte Meditationen “Voyages divins” rund um zwölf Göttinnen zu schaffen, Meditationen, die im März 2020 auf der Website astroetik.fr erscheinen werden.

Lilith Guegamian unterrichtet seit 2008 klassische Gitarre am Konservatorium von Villefranche-sur-Saône. Sie war Gastkomponistin beim nationalen Gitarrenwettbewerb in Ceyzériat 2014 und 2016. Sie nimmt an zahlreichen Jurys teil, unter anderem 2018 an der Jury der künstlerischen Lehrassistenten mit dem Schwerpunkt Gitarre. Im Jahr 2018 schrieb sie im Auftrag der Konservatorien der Loire ein Stück für Gitarrenorchester “Si …”, das Roland Dyens gewidmet ist …. Roland Dyens, der den Sammlungen von Stücken für Gitarre von Lilith vorangestellt war.

Quelle Lilith Guégamian: https://en.lilithguegamian.com/
Quelle Soundcloud: https://soundcloud.com/lilith-guegamian

Lilith Guégamian (* 1971 in Armenia) is an Armenian-French composer.

Life

Lilith Guégamian was born in Armenia. Arrived in France at the age of 4, she became very interested in the guitar and pursued musical studies which led her to a gold medal at the ENM of Hay-les-Roses, in the class of Tania Chagnot.

She also studied guitar with Roland Dyens, Leo Brouwer and Alvaro Pieri in France and abroad. At the same time, Lilith followed harmony and counterpoint lessons at Fontenay-sous-bois in the classes of Solange Chiapparin and Christine Menesson, then at the CRR in Lyon.

Then started a life of concerts, composition and teaching …

First, guitarist of the tango quintet “Tres y dos”, then of the singer Céline Blasco, with whom she recorded two albums, Lilith began in 2006 to perform solo … Initially made up of pieces for solo guitar of her composition (published by Rubin then at Productions d’Oz), her program is sometimes enriched with songs (coming from her native Armenia, or from India that she loves and that she has visited three times), and sometimes with her own compositions in French.

Lilith also performs regularly with the Saté-âtre company (shows “Les Preux de Sassoun”, “Que souffle le vent” and “Anahit”).

At the end of 2007 her first album “Eclairée par une luciole” was released. “Lilith’s writing is full of finesse and imagination. Her music is a fairy tale… ”

In 2009, she devoted herself to writing – lyrics and music – songs in French and, in September 2010, recorded her second album entitled “De passage …”.

“Her musical esperanto is the emotion that she takes to pretty highs … “M.Kemper

“Lilith takes us, for our greatest pleasure, on a journey in music, languages, colors, flavors, emotions on edge …” F. Gagnol

In 2018, Lilith released “Au milieu de l’immensité”, her third solo album: compositions for solo guitar, arrangements (very revisited) of Armenian themes for guitar and voice, and some songs in French of her own composition.

Since the 2010s, Lilith composes music for theater and dance compagnies: music for the dance performance “Mademoiselle Piou-Piou” for the company Antarès in Craponne, music for the theater “Le Dieu du carnage” by Y. Reza for the company Saté-atre (creation in Armenia in 2018 during the week of francophony).

In 2019, Sandrine Verrycken asked Lilith to create twelve musics for guided meditations, “Voyages divins” around twelve goddesses, meditations that will appear in March 2020 on the astroetik.fr website.

Lilith Guegamian teaches classical guitar at the Villefranche-sur-Saône Conservatory, since 2008. She was the guest composer at the Ceyzériat national guitar competition in 2014 and in 2016. She takes part in numerous juries, including, in 2018, the jury of artistic teaching assistants specializing in guitar. She wrote in 2018, following an order from the conservatories of the Loire, a piece for guitar orchestra “Si …” dedicated to Roland Dyens …. Roland Dyens, who had prefaced the collections of pieces for guitar by Lilith.
Source Lilith Guégamian: https://en.lilithguegamian.com/
Source Soundcloud: https://soundcloud.com/lilith-guegamian

Werkliste

  • "Au milieu de l'immensité" 13 Lieder für Gitarre und Gesang

Diskografie