Alicia Terzianaus neue Musik

Alicia Terzian by DianaRenens / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)
Alicia Terzian (* 1. Juli 1934 in Córdoba) ist eine argentinische Komponistin, Dirigentin und Musikwissenschaftlerin armenischer Abstammung.

Leben

Terzian war am Nationalkonservatorium von Buenos Aires Schülerin von Alberto Ginastera, Gilardo Gilardi, Roberto García Morillo und Floro Ugarte. 1962 ging sie nach Europa, wo sie mittelalterliche armenische Kirchenmusik, Dirigieren bei Mariano Drago und schließlich elektronische Musik studierte.

Sie unterrichtete u. a. am Nationalkonservatorium und am Städtischen Konservatorium von Buenos Aires, an der Universidad Nacional de La Plata und am Kunstinstitut des Teatro Colón. 1968 gründete sie die Fundación Encuentros Internacionales de Música Contemporánea (EIMC) deren Festivals sich zu einem Forum der zeitgenössischen lateinamerikanischen Musik entwickelten. 1979 gründete sie die Grupo Encuentros, mit der sie in Konzerten auf allen fünf Kontinenten lateinamerikanische Musik aufführt.

Daneben ist Terzian u. a. beim Musikrat der UNESCO aktiv, ist Vizepräsidentin des Internationalen Frauenrates der UNESCO, Vizepräsidentin des argentinischen Komponistenverbandes, Generalsekretärin der argentinischen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Gründerin des lateinamerikanischen Musikrates und Mitglied in den Jurys zahlreicher Musikwettbewerbe.
Quelle Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Alicia_Terzian

Diskografie