Ann-Helena Schlüteraus neue Musik

PianoLyrik, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Ann-Helena Schlüter (* 1990er in Nürnberg) ist eine deutsche Pianistin, Organistin, Komponistin und Schriftstellerin.

Leben

Schlüter begann ihren Klavierunterricht im Alter von drei Jahren bei ihrer Mutter, der schwedischen Klavierlehrerin und Organistin Ann-Margret Schlüter, geborene Elmgren, die aus Småland in Südschweden stammt. Ab ihrem siebten Lebensjahr setzte sie ihre Studien bei ihrem Vater, dem deutschen Pianisten Karl-Heinz Schlüter, fort. Schlüter wuchs in Würzburg auf. Mit fünf Jahren gewann sie ihren ersten Jugend musiziert-Klavierwettbewerb, mit acht Jahren gab sie ihren ersten Klavierabend, mit zehn Jahren spielte sie zum ersten Mal ein Klavierkonzert von Mozart im Nürnberger Opernhaus.

Neben dem Besuch der Musikgymnasien in Nürnberg und Würzburg wurde Schlüter Jungstudentin an der Hochschule für Musik Würzburg bei dem schwedischen Pianisten Arne Torger. Sie gewann den internationalen Steinway-Klavierwettbewerb Hamburg, den Nürnberger Klavierwettbewerb, war mehrfache erste Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert in Klavier solo, Klavierduo und Korrepetition, Preisträgerin des Robert-Schumann-Wettbewerbs Zwickau und 1. Preisträgerin beim Concerto Competition in London des Masterworks Festival USA mit Schumanns Klavierkonzert.

Nach dem Abitur studierte sie Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Nina Tichman und schloss dort ihr Instrumentalpädagogik-Diplom ab. Nach der Solistenklasse Klavier an der Hochschule für Musik Detmold bei Anatol Ugorski absolvierte sie erfolgreich ihr künstlerisches Diplom und Konzertexamen/Meisterklassendiplom Klavier bei Bernd Glemser an der Hochschule für Musik Würzburg. Es folgte ein Master-Studium an der Arizona State University in Phoenix bei Walter Cosand und Eckart Sellheim als Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Während ihres Studiums arbeitete sie als Dozentin und Lehrbeauftragte für Korrepetition, Kammermusik und Liedbegleitung. Während eines Auslandsaufenthaltes in Perth absolvierte sie eine Konzerttournee durch das Land.

Die Künstlerin schreibt auch Lyrik, Prosa, Romane, Artikel und Lieder. Unter anderem gewann sie den 1. Preis beim 11. Villacher Literaturwettbewerb in Österreich. 2018 veröffentlichte sie den Roman Frei wie die Vögel, in dem sie reale Ereignisse – die Ermordung von vier Geistlichen im “Dritten Reich”, die Lübecker Märtyrer – mit einer fiktiven suggestiven Rahmung unterlegt.
Quelle Ann-Helena Schlüter: https://www.ann-helena.de/Quelle Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Ann-Helena_Schlüter

Ann-Helena Schlüter (* 1990er in Nürnberg) is a Swedish-German pianist, organist, composer and poet.

Life

Schlüter began her piano lessons at the age of three with her mother, the Swedish piano teacher and organist Ann-Margret Schlüter, née Elmgren, who comes from Småland, Southern Sweden. From the age of seven, she continued her studies with her father, the German pianist Karl-Heinz Schlüter. Schlüter grew up in Würzburg. At the age of five she won her first youth musician piano competition, at eight she played her first piano recital, at ten she performed a Mozart piano concerto for the first time at the Nürnberg Opera House.

In addition to attending the music high schools in Nürnberg and Würzburg, Schlüter became a junior student at the Hochschule für Musik Würzburg with the Swedish pianist Arne Torger. She won the international Steinway Piano Competition Hamburg, the Nürnberg Piano Competition, was several times first prize winner of the national competition Jugend musiziert in piano solo, piano duo and repetition, prize winner of the Robert Schumann Competition Zwickau and 1st prize at the Concerto Competition in London of the Masterworks Festival USA with Schumann’s Piano Concerto.

After she gained her Abitur from high school, she studied piano at the Hochschule für Musik und Tanz Köln with Nina Tichman and completed her instrumental pedagogical diploma there. After the soloist class piano at the Hochschule für Musik Detmold with Anatol Ugorski, she successfully completed her artistic diploma and concert exam/master class diploma piano with Bernd Glemser at the Hochschule für Musik Würzburg. This was followed by a master’s degree at the Arizona State University in Phoenix with Walter Cosand and Eckart Sellheim as German Academic Exchange Service scholarship holder. During her studies she worked as a lecturer and assistant lecturer for repetition, chamber music and song accompaniment. During a stay abroad in Perth she completed a concert tour through the country.

The artist also writes poetry, prose, novels, articles and songs. Among other things, she won 1st prize at the 11th Villach Literature Competition in Austria. In 2018 she published the novel Frei wie die Vögel, in which she underlays real events – the murder of four clergymen in the “Third Reich”, the Lübeck martyrs – with a fictional suggestive framing.
Source Ann-Helena Schlüter: https://www.ann-helena.de/en/Source Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Ann-Helena_Schlüter