Liza Limaus neue Musik

Liza Lim (* 30. August 1966 in Perth) ist eine australische Komponistin.

Leben

Liza Lim wurde als Kind chinesischer Vorfahren im australischen Perth geboren und wuchs in Brunei auf. Sie studierte Philosophie in Queensland und Komposition bei Riccardo Formosa in Melbourne und bei Ton de Leeuw in Amsterdam.

Ihre Kompositionsweise zeichnet sich durch die Verknüpfung verschiedener kultureller Einflüsse aus. So kombiniert sie die Ästhetik der zeitgenössischen abendländischen Musik mit chinesischen, japanischen und koreanischen Einflüssen und der Klangwelt der australischen Ureinwohner.

Liza Lim schrieb Auftragskompositionen für das Arditti Quartett, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das BBC Symphony Orchestra, das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, das Sydney Symphony Orchestra, das Ensemble intercontemporain, Ensemble Modern und das ensemble für neue musik zürich. Zur Eröffnung der von Frank Gehry entworfenen Walt Disney Concert Hall in Los Angeles komponierte sie das Orchesterwerk Ecstatic Architecture für das Los Angeles Philharmonic. Weitere Werke von Liza Lim wurden bei den Salzburger Festspielen, beim Lucerne Festival und bei MaerzMusik uraufgeführt. Als Gast des Berliner Künstlerprogramm des DAAD schrieb sie 2007 und 2008 ihre dritte Oper The Navigator, die 2008 in Melbourne uraufgeführt wurde. Es folgten Aufführungen in Brisbane, Adelaide, Tokyo, Moskau, Paris, Zürich und Berlin.

Liza Lim ist Professorin für Komposition an der University of Huddersfield in Großbritannien. Zuvor lehrte sie als Dozentin in Darmstadt, an der University of California San Diego & Berkeley, der Cornell University, der Universität Melbourne und am Getty Research Institute in Los Angeles.
Quelle Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Liza_Lim

Werkliste

Chorwerk

  • Sri-Vidya, Utterances of Adoration für Chor und Orchester

Duett

  • Sonorous Bodies für Koto und Solostimme
  • The Quickening for soprano and qin
  • Burning House für Koto und Stimme
  • Inguz (Fertility)
  • Ming Qi (Bright Vessel)

Oper

  • The Oresteia. A Memory Theatre
  • Yuè Lìng Jié (Moon Spirit Feasting), A Chinese ritual street opera
  • The Navigator, opera for 5 singers, 16 instruments and electronics

Orchesterstück

  • The Alchemical Wedding
  • Ecstatic Architecture
  • Immer Fliessender (Ever Flowing)
  • Flying Banner, "Fanfare" für Orchester
  • The Compass für Orchester, Flöte und Didgeridoo Solisten
  • Pearl, Ochre, Hair String
  • The Guest für Orchester und Blöckflötensolo
  • Garden of Earthly Desire
  • Voodoo Child
  • Diabolical Birds
  • Li Shang Yin für Solosopran und 15 Instrumente
  • Street of Crocodiles
  • Veil
  • Machine for Contacting the Dead for twenty-seven instruments
  • Songs Found in Dream
  • Mother Tongue für Sopran und 15 Instrumente
  • Shimmer Songs
  • City of Falling Angels for 12 percussion
  • Sensorium for soprano, C-tenor recorders, baroque harp, viola d'amore
  • Tongue of the Invisible
  • Winding Bodies: 3 Knots
  • The Heart's Ear
  • Extinction Events and Dawn Chorus

Quartett

  • In the Shadow's LightQuartett für Streicher
  • The Weaver's KnotQuartett für Streicher
  • Ochred String für Oboe, Viola, Cello und Doppelbass

Solo

  • Love Letter für Soloinstrument

Stück

  • Weaver–of–Fictions for alto Ganassi recorderStück für Blockflöte
  • The Long Forgetting for tenor Ganassi recorderStück für Blockflöte
  • Sonorous BodyStück für Klarinette
  • Well of Dreams für Altposaune
  • Wild Winged–oneStück für Trompete
  • AmuletStück für Viola
  • Philtre for Hardanger fiddle solo or retuned violinStück für Violine