Elizabeth Maconchyaus neue Musik

Dame Elizabeth Violet Maconchy Le Fanu DBE (* 19. März 1907 in Broxbourne; † 11. November 1994 in Norwich) war eine englische Komponistin irischer Abstammung.

Leben

Maconchy, die bereits im Alter von sechs Jahren komponierte, studierte von 1923 bis 1929 am Royal College of Music in London unter anderem bei Charles Wood und Ralph Vaughan Williams. Nach erfolgreichem Abschluss errang sie mehrere Preise und Auszeichnungen. Ein Stipendium ermöglichte ihr einen Aufenthalt in Prag, wo sie bei Karel Boleslav Jirák studierte und am 19. März 1930 erstmals eines ihrer Werke – das Concertino für Klavier und Kammerorchester – aufgeführt wurde. Sie kehrte dann in ihre Heimat zurück. 1930 schloss sie die Ehe mit William Le Fanu, aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor. Im selben Jahr wurde ihre Orchestersuite The Land erfolgreich bei den Proms unter Henry Wood aufgeführt. Ihre Kompositionen fanden nun immer größeren Anklang, ihre Werke wurden in England und im europäischen Ausland aufgeführt.

1932 erkrankte Maconchy an Tuberkulose und verlegte deswegen ihren Wohnsitz von London nach Seal. Während des Krieges wurde ihre Familie nach Shropshire evakuiert, danach konnte sie sich weiter als Komponistin etablieren. 1959 war sie die erste Frau, die den Vorsitz der Composers‘ Guild of Great Britain übernahm. Daneben war sie Mitglied und ab 1976 Präsidentin der Society for the Promotion of New Music.

Quelle Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Maconchy

Diskografie